Bewerbungs­unterlagen

Das Bewerbungsschreiben - Struktur in Aufbau und Inhalt

Das Bewerbungsschreiben ist fixer Bestandteil der herkömmlichen Stellenbewerbung. Zukunftsmodelle wie mobile oder One-Click-Bewerbung scharren in den Startlöchern - der Staus quo spricht eine andere Sprache: Bewerbungsunterlagen sind erst mit dem Bewer­bungs­schreiben komplett. Das zu Papier Bringen eines formal und inhaltlich gelungenen Bewerbungsschreibens bereitet vielen Bewer­bern Kopfzerbrechen und ist vor allem für Anfänger mit hohem Zeitaufwand verbunden. Die Beachtung inhaltlicher und gestal­terischer Vorgaben vereinfacht die Sache für den Bewerber.

 

Strukturgebender Aufbau

Seitenlayout und Textelemente des Bewerbungsschreibens folgen wie beim Geschäftsbrief einem weitestgehend fixen Schema:

- Angaben zum Absender

- Ortsangabe mit Datum (rechts)

- Empfängername und Adresse

- Betreff (in Fettschrift)

- Anrede

- Inhalt als Fließtext

- Schlussformel und Unterschrift

- Anlagenvermerk

 

Inhaltlicher Bogen des Bewerbungsschreibens

Die Betreffzeile (Bewerbung als ...) verrät Stellenbezeichnung und gegebenenfalls eine Kennziffer.
Vorzugsweise erfolgt die Anrede persönlich - Voraussetzung dafür ist eine namentlich bekannte Ansprechperson.

 

Der Einstieg vermittelt in prägnanten Sätzen die Motiviertheit des Bewerbers und nimmt Bezug auf die ausgeschriebene Stelle - diese Einleitung kommt mit wenigen Zeilen aus und verzichtet auf althergebrachte Floskeln wie "hiermit bewerbe ich mich ...".

 

Im Hauptteil skizzieren Sie als Bewerber ein vorteilhaftes und authentisches Bild Ihrer Person: Berufserfahrungen, Referenzen, Soft Skills, die gut zur Stelle passen. Sie zeigen, dass Sie sich mit Ihrem angehenden Arbeitgeber auseinandergesetzt haben und skizzieren ein harmonisches Gesamtbild - mit einem klaren Ziel vor Augen: der Anstellung. Bereits im Lebenslauf angeführte Details werden nicht wiederholt, sondern, falls überhaupt angesprochen, in einen Kontext für künftige Aufgaben verwoben. Sie setzen als Bewerber sich selbst, das Unternehmen und die offene Stelle zueinander in Beziehung und verdeutlichen den wechselseitigen Nutzen - in Hinblick auf das Zustandekommen des Dienstverhältnisses.

 

Der Schlussteil beinhaltet Angaben zum möglichen Eintrittstermin und optional eine Gehaltsvorstellung per annum und brutto. Sie äußern die Zuversicht auf Rückmeldung des Personalverantwortlichen und auf ein persönliches Gespräch - höflich und selbstbewusst im Ausdruck und unter Vermeidung des Konjunktivs.

 

Kompakt aufgelockert: optischer Anspruch des Bewerbungsschreibens

Als Bewerber legen Sie Wert auf das Erscheinungsbild Ihres Schriftstückes und gliedern die Textbausteine - Einleitung, Hauptteil und Schlussabschnitt - auch in optischer Hinsicht. In puncto Übersichtlichkeit macht auch im textlastigeren Hauptteil eine Leerzeile zwischen den Absätzen Sinn. Trotz optischer Aufgelockertheit findet Ihr Bewerbungsschreiben optimalerweise auf einer DIN-A4-Seite Platz. Entscheiden Sie sich für zwei Seiten, wenn Sie mehr zu sagen haben. Das ist allenfalls besser, als den Text in verkleinerter Schrift und ohne Absätze auf ein Blatt Papier zu zwängen.

 

Ihr Anschreiben in Papierform liegt der Bewerbungsmappe obenauf. Bei der Bewerbung per E-Mail bekommt der Empfänger das Anschreiben mit dem Öffnen der Mail präsentiert - Lebenslauf sowie sonstige Unterlagen liegen als PDF-Datei im Anhang bei.

 

Das Bewerbungsschreiben als Herzstück Ihrer Bewerbung

Die Hauptaufgabe einer Bewerbung bleibt dem Verfassen und der Bearbeitung des Anschreibens vorbehalten. Laut aktueller Umfrage schrecken branchenübergreifend mehr als die Hälfte der Bewerber vor dem Verfassen ihres Bewerbungsanschreibens zurück. Sie sehen sich den Anforderungen einer schriftlichen Bewerbung nicht gewachsen und wissen zugleich, dass es sich dabei um einen fixen und wichtigen Bestandteil ihrer Bewerbungsunterlagen handelt.

Unter Berücksichtigung einer handvoll formaler und inhaltlicher Grundregeln verliert das Bewerbungsschreiben rasch an Schrecken. Mit etwas Übung macht die Realisierung des selbstverfassten Anschreibens sogar Spaß.

 

Links zu aktueller Umfrage: de.statista.com